Top Online-Shops

Die meisten kennen wohl mindestens einen der Top 10 Online-Shops in Österreich. Amazon ist der umsatzstärkste Online-Shop in Österreich und erwirtschaftete einen Umsatz von rund 255 Millionen Euro. Es wird geschätzt, dass alle Onlineshops in Österreich für das Jahr 2012 einen ungefähren Umsatz von sieben Milliarden Euro erwirtschafteten.

Amazon.at Versandhaus

Günstige Preise für Elektronik & Foto, Filme, Musik, Bücher, Games, Spielzeug & mehr

Zalando Schuhe

Schuhe sind das liebste Hobby vieler Frauen der liebste Freizeitpartner aller Girls ist damit Zalando! Zalando ist der größte Online-Shop für Damen- und Herrenschuhe

Tchibo/Eduscho Sonstiges

Im Online-Shop von Eduscho / Tchibo können Sie neben Kaffee und Reisen jede Woche eine neue Welt entdecken. Bestellen Sie einfach und bequem online.

Weltbild Versandhaus

Günstig einkaufen bei Weltbild.at. Bücher, DVDs, CDs, Musik-Downloads, Elektronik, Software, Geschenke, Spielwaren.

Mehr als jeder 2. Österreicher shoppt online
Eine Mehrheit von 54 Prozent aller geschäftsfähigen, konsumierenden Österreicher tätigt Einkäufe inzwischen online. Das geht aus einer Befragung von Statistik Austria hervor, die im Oktober 2013 veröffentlicht wurde. Die Experten hatten Personen im Alter zwischen 16 bis 74 Jahre befragt, von denen über die Hälfte angab, innerhalb des letzten Jahres im Internet eingekauft zu haben. Hochgerechnet handelt es sich um 3,5 Millionen österreichische Konsumenten.

Internetnutzung beim Online-Shopping
Das Internet wird für Einkäufe immer häufiger und auf immer mobilerem Weg genutzt. Knapp zwei Drittel der Befragten shoppen per Smartphone, Tablet oder Laptop, wie Statistik Austria zwischen April bis Juni herausfand. Die Datenerhebung IKT (Informations- und Kommunikationstechnologien im Einsatz) wird bereits seit 2002 alljährlich durchgeführt, seit 2005 auf der Grundlage der EU-Verordnung EG 808/2004, zu der heuer die Verordnung 1083/2012 hinzukam. Diese Verordnungen verpflichten die EU-Mitgliedsstaaten zur Datenerhebung in diesem Bereich, die 2012er Verordnung fügte die aktuellen Indikatoren hinzu, die unter anderem auf die mobile Nutzung des Internets abzielen. Das Fragenprogramm wird seit 2013 europaweit einheitlich per Telefoninterview durchgeführt, in Österreich befragten die Statistiker rund 4.800 Personen in 3.500 Haushalten. Dabei wollten sie unter anderem wissen, wie die Haushalte für die Internetnutzung ausgestattet sind, also auch die Zahl von Desktop-Rechnern und mobilen Endgeräten in ihrer Art.

Zunehmendes Online-Shopping in Österreich
Der Zuwachs des Online-Shoppings verläuft rasant und betrug im letzten Jahrzehnt satte 43 Prozentpunkte in Österreich, in anderen Staaten verläuft die Entwicklung adäquat. Im Jahr 2003 waren es noch 11 Prozent Online-Konsumenten gewesen, heuer sind es 54 Prozent. Die höchsten Anteile finden sich bei Personen unter 45 Jahren. Im Einzelnen ermittelten die Statistiker für das Online-Shopping in Österreich Anteile von:

  • 69 Prozent aller Personen zwischen 16 bis 24 Jahre
  • 78 Prozent aller Personen zwischen 25 bis 34 Jahre
  • 64 Prozent aller Personen zwischen 35 bis 44 Jahre

57 Prozent aller Online-Shopper sind männlich, 51 Prozent weiblich. Der Anteil steigt mit zunehmendem Alter, bei den Befragten bis 34 Jahre dominieren noch die Frauen. Die beliebtesten Produkte sind Sportartikel und Kleidung (60 Prozent), gefolgt von Reisen und Urlaubsunterkünften (54 Prozent) sowie Büchern inklusive E-Books, Zeitschriften und Materialien fürs E-Learning (50 Prozent). Auch Veranstaltungstickets beziehen 36 Prozent der Österreicher über das Internet. Haushaltsgüter werden immerhin von 32 Prozent aller Befragten online bezogen. Der Boom der mobilen Geräte kann nach Ansicht der Forscher nicht verwundern, sowohl die Endgeräte als auch ihre Nutzung per Flatrate werden immer attraktiver. Bei den ganz jungen Leuten bis zu 24 Jahren dominiert das Smartphone oder Tablet mit 88 Prozent sogar eindeutig die gesamte Internetnutzung.